Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Kontaktdaten:
Fachhochschule Kufstein Tirol Bildungs GmbH
Prof. (FH) Dr. Dr. Mario Situm, MBA
Andreas Hofer-Straße 7
6330 Kufstein
Tel.:    +43/5372/718 19 - 147
Mob.: +43/664/885 868 03
Fax:    +43/5372/718 19 - 104
mail: mario.situm@fh-kufstein.ac.at
web: www.dr-situm.com

 

Hinweis:
Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechterspezifische Unterscheidung, z. B. Mitarbeiter/Innen, verzichtet. Dementsprechende Formulierungen gelten im Sinne der Gleichbehandlung für beide Geschlechter.

INDIKATOREN ZUR FRÜHERKENNUNG VON UNTERNEHMENSKRISEN IN DER BERATERPRAXIS
   
Die betriebswirtschaftliche Forschung schlägt ausreichend Indikatoren vor, welche für die Früherkennung von Krisen und Insolvenzen eingesetzt werden können. Ausgehend von dieser Gegebenheit ist es von Interesse zu untersuchen, welche der in der Literatur empfohlenen Variablen tatsächlich in der Beraterpraxis angewandt werden, um sich ein entsprechendes Bild der wirtschaftlichen Situation eines Unternehmens zu machen.
 
 
ABSTRACT:

Ausgangslage: Die betriebswirtschaftliche Forschung schlägt ausreichend Indikatoren vor, welche für die Früherkennung von Krisen und Insolvenzen eingesetzt werden können.

Ziel: Ausgehend von dieser Gegebenheit ist es von Interesse zu untersuchen, welche der in der Literatur empfohlenen Variablen tatsächlich in der Beraterpraxis angewandt werden, um sich ein entsprechendes Bild der wirtschaftlichen Situation eines Unternehmens zu machen.

Methode/Ansatz: Mit Hilfe eines Fragebogens wurden Praktiker aus der Banken- und Beraterbranche gebeten, ausgewählte Frühwarnindikatoren hinsichtlich ihres Einsatzes in der Praxis zu bewerten.

Ergebnisse: Es zeigt sich, dass bestimmte leistungswirtschaftliche Indikatoren von den Praktikern als wichtige Krisenfrüherkennungsvariablen genannt wurden (bspw. Mahnungen, Beschwerden, Kundenverlust). Auf finanzwirtschaftlicher Ebene sind der Rohertrag als auch das Verhältnis zwischen Aufwänden und Umsätzen wichtige Kennzahlen der Beraterpraxis.

Implikationen: Bestimmte in der Betriebswirtschaft genannte Indikatoren haben lediglich eine bedingte Früherkennungskraft und müssen daher unter Heranziehung von Zusatzinformationen bewertet werden. Insgesamt kann geschlossen werden, dass die in der Literatur vorgeschlagenen Kennzahlen zum größten Teil auch in der Praxis eingesetzt werden.

Weiterführende Studien: Bei den Variablen mit eingeschränkter alleiniger Aussagekraft wäre es interessant zu untersuchen, welche weiteren Kennzahlen und Indikatoren Praktiker betrachten, um sich ein umfassenderes Bild eines Unternehmens machen bzw. die wirtschaftliche Situation noch besser bewerten zu können.
  

Abb: Krisenindikatoren für ein Krisenfrühwarnsystem im Unternehmen basierend auf Ergebnissen einer Expertenbefragung (Exler/Situm 2014, S. 58)
 
Publiziert in:
Exler, M. W., & Situm, M. (2014). Indikatoren zur Früherkennung von Unternehmenskrisen in der Beraterpraxis: Ansatzpunkte zur Etablierung eines internen Frühwarnsystems. Krisen-, Sanierungs- und Insolvenzberatung, 10(2), 53-59.

   
Zurück zur Hauptseite der Forschungsergebnisse