Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

BUCHVERÖFFENTLICHUNG: 

Im Mai 2019 erschien das Buch "Restrukturierungs- und Turnaround-Management: Strategien, Erfolgsfaktoren und Best Practice für die Transformation" beim Erich Schmidt Verlag Berlin, Deutschland.
 


Kurzabriss aus den Inhalten:

Um Krisensituationen in Unternehmen frühzeitig zu erkennen und geeignete Reorganisationsmaßnahmen zur Erhaltung von Rendite und Wettbewerbsfähigkeit einzuleiten, sind heute äußerst vielseitige strategische, operative und kommunikative Qualitäten erforderlich. In der 2. Auflage ihres Praxisbuchs vermitteln Ihnen die Experten um Markus W. Exler und Mario Situm alle für Turnaround- und Transformations-prozesse typischen Perspektiven aus Geschäftsleitung und Interim Management, von Kreditinstituten und weiteren Stakeholdern.

Kontaktdaten:
Fachhochschule Kufstein Tirol Bildungs GmbH
Prof. (FH) Dr. Dr. Mario Situm, MBA
Andreas Hofer-Straße 7
6330 Kufstein
Tel.:    +43/5372/718 19 - 147
Mob.: +43/664/885 868 03
Fax:    +43/5372/718 19 - 104
mail: mario.situm@fh-kufstein.ac.at
web: www.dr-situm.com

 

Hinweis:
Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird auf eine geschlechterspezifische Unterscheidung, z. B. Mitarbeiter/Innen, verzichtet. Dementsprechende Formulierungen gelten im Sinne der Gleichbehandlung für beide Geschlechter.

Sehr geehrte Besucher, 
   
auf dieser Homepage finden Sie Informationen zu meiner Person als auch zur meiner Tätigkeit als Professor für Unternehmensrestrukturierung an der Fachhochschule in Kufstein. Neben Vorlesungen in unterschiedlichsten Themengebieten der Betriebswirtschaft bin ich verstärkt in der Forschung tätig und konzentriere mich dort auf die Themen Krisen- und Insolvenzfrüherkennung, Familienunternehmen, Innovation als auch die strategische Nutzung der Unternehmensmarke. Zu diesen Themengebieten finden Sie hier eigene Forschungsergebnisse, welche in internationalen Zeitschriften publiziert wurden. Im Rahmen der Forschung arbeite ich mit Förderungsinstitutionen als auch Unternehmenspartnern zusammen. Mein Ansatz besteht darin, eine hohe wissenschaftliche Qualität einzusetzen, wobei die Ergebnisse nicht nur theoretische Konstrukte bleiben sollen, sondern auch Ansätze für Lösungen in der betriebswirtschaftlichen Praxis ermöglichen.